Heft 80: Migration und Flucht

Heft 80: Migration und Flucht

Art.Nr.: DMP-Heft-80

Gewicht: 0.2000 KG

12,90 EUR

incl. 7 % USt  

Produktbeschreibung

Die in dieser Heftausgabe versammelten Aufsätze beschäftigen sich ein weiteres Mal mit dem Thema Migration in Deutschland. Dabei wird angesichts der gesellschaftspolitischen Veränderungen seit dem Sommer 2015 ein besonderes Augenmerk auf die musikpädagogische Arbeit von und mit Geflüchteten und auf ihre politischen, diskursiven, strukturellen, kulturellen und didaktischen Implikationen gelegt. Die Reihenfolge der Aufsätze folgt der Idee, dass die zu Beginn stehende Auseinandersetzung mit theoretischen Grundlagen zunehmend in eine Diskussion konkreter musikdidaktischer Ansätze überführt wird.
Zunächst beschäftigt sich Johann Honnens mit dem Thema Ethnizität und diagnostiziert, ausgehend von empirischen Analyseergebnissen zur arabesk-Rezeption deutsch*türkischer Jugendlicher, eine polarisierte Diskursstruktur innerhalb der so genannten Interkulturellen Musikpädagogik. Im Anschluss setzt sich Stefanie Kiwi Menrath mit dem Konzept der Transkulturalität auseinander, erweitert es um den Aspekt der Transformation gesellschaftspolitischer Strukturen und weist in diesem Kontext auf diverse innovative Projekte der außerschulischen musikpädagogischen Arbeit mit und von Geflüchteten hin. Eine detaillierte Analyse solcher Projektarbeit ist in den beiden folgenden Aufsätzen zu finden. Sean Prieske, der das Berliner Projekt „Freiraum Musikraum“ ins Leben rief, reflektiert seine Erfahrungen mit Förderanträgen vor dem Hintergrund einer machtkritischen Perspektive und eines strategischen Essenzialismus. Marion Haak-Schulenburg befragt als reflective practitioner die Normen von an klassischer Musik orientierten Projekten mit geflüchteten Kindern und das von ihnen vertretene Integrationsverständnis. Die Themenreihe wird abgeschlossen durch einen Aufsatz von Dorothee Barth, die drei unterschiedliche Ansätze musikpädagogischer Sprachförderung vorstellt und sie unter anderem in Hinblick auf ihre jeweilige Ermöglichung von kultureller Teilhabe untersucht.

Inhalt (Magazin ohne Rezensionen etc.)

Das Wort zum vierten Quartal

  • Christoph Richter
  • Rezensionen

Migration und Flucht

  • Johann Honnens
    Migration und Flucht
    Eingangstext zur Aufsatzreihe
  • Johann Honnens
    Sperrige Ethnizitäten
    Depolarisierende Gedanken zum Migrationsdiskurs in der Musikpädagogik
  • Stefanie Kiwi Menrath
    Transkulturelle Musikvermittlung im Kontext von Flucht und Asyl
    zwischen Transformation und Selbstrepräsentation
  • Sean Prieske
    Musikprojekte mit Geflüchteten
    Strategien zum machtkritischen Handeln in der praktischen Kulturarbeit
  • Marion Haak-Schulenburg
    „This is who you should be!“
    Normative Botschaften von klassischen Musikprojekten an Geflüchtete
  • Dorothee Barth
    Sprachfördernde Ansätze im Musikunterricht
    vor dem Hintergrund der Konstruktion und Reflexion Kultureller Identität –
    eine kritische Diskussion

Freie Beiträge

  • Peter Becker
    „Bin ich`s, Rabbi?“
    Lesearten des Bösen bei Johann Sebastian Bach – Peter Becker (1934 – 2018) zum Gedenken
  • Øivind Varkøy
    Warum Musikunterricht?
    Eine skandinavische Perspektive
  • Sabine Schneider-Binkl & Magnus Gaul
    Video-Stimulated Recall Interviews
    Ein methodischer Ansatz für die musikpädagogische Unterrichtsforschung
  • Nils Hilbricht & Philipp Reisner
    Südindische Kunstmusik
    Fächerübergreifendes interkulturelles Lernen
Sofort versandfähig, ausreichende Stückzahl
Sofort versandfähig, ausreichende Stückzahl

0 Bewertung(en) | Bewertung schreiben



deliciousDiggFurlBlinklistRedditTechnoratiYahoo My WebNewsvineSocializerStumbleuponGoogle BookmarksRawSugarSquidooSpurlBlinkBitsNetvouzRojoBlogmarksScuttleYiggMrWong